Start Mannschaften C2-Jugend
C2-Jugend
Spielklasse:
Kreisliga C
 
Jahrgang:
2002-2003
 
Trainingszeiten:
Montag 18:00 - 19:30 Uhr
Mittwoch 17:30 - 19:00 Uhr
 
Trainer:
Benjamin Uhrhan, Tel: 0157-89058203
 
Trainingsort:
RELAXGAS Sportanlage Wildhagen
 
                            Spielplan 2016/2017
C2-2016


C2 SIEGT IM LETZTEN HEIMSPIEL !!!

Unglaublicherweise ergab sich fĂŒr die C2 am letzten Spieltag tatsĂ€chlich nochmal die Möglichkeit aufzusteigen. Dazu war zwar ein kleines Wunder nötig aber man hat ja bekanntlich auch schonmal Pferde vor der Apotheke k
. sehen. Zwingend erforderlich war ein Heimsieg des TuS gegen den Altjahrgang von TuRA RĂŒdinghausen. Nun, das Team machte seine Hausaufgaben, gewann das Spiel 2:1, stieg am Ende aber leider nicht auf, da sich auch die Mitstreiter um diesen letzten Aufstiegsplatz keine Blösse gaben.

Die Trainer Uhrhan und Babai mußten die Mannschaft zwar ein wenig umstellen, doch der TuS machte seine Aufgabe gegen die teilweise unfassbar großen Jungs aus Witten sehr sehr gut. Über die gesamte Spielzeit konnte der Gast eigentlich, trotz des GrĂ¶ĂŸenvorteils, dominiert werden, trotzdem wurde es ein spannendes Spiel.

Jannis Nomann konnte den TuS nach einem Zusammenspiel mit Niklas Böhm zwar in der 14. Spielminute in FĂŒhrung bringen, doch einige individuelle Fehler in der Abwehrreihe ermöglichten es dem Gast diese FĂŒhrung nur eine Minute spĂ€ter auszugleichen. Obwohl unsere Jungs auch in den Folgeminuten der ersten Halbzeit den Gegner im Griff hatten, schafften sie es nicht, oder nur selten, die massigen Abwehrspieler zu ĂŒberspielen und vor das gegnerische Tor zu kommen. Folgerichtig ging es beim Stand von 1:1 Unentschieden in die Kabine.

In Halbzeit zwei das geiche Bild, der TuS dominierte, RĂŒdinghausen verteidigte. Doch im Gegensatz zum ersten Durchgang gab es nun Möglichkeiten zur FĂŒhrung, und was fĂŒr welche. Leider wurden diese teilweise fahrlĂ€ssig vergeben, daher blieb das Spiel offen und spannend.
Im Minute 55 war es aber dann soweit. Wieder war es Jannis Nomann, der die AnhĂ€nger erlöste und den 2:1 FĂŒhrungstreffer erzielte. Der TuS blieb am DrĂŒcker, konnte aber, wie schon vor dem FĂŒhrungstreffer, keine der Chancen zur Vorentscheidung nutzen. Dadurch blieb das Spiel zwar spannend aber mit zunehmender Spieldauer wurde die GĂ€ste ruppiger. Dies fĂŒhrte in den Schlussminuten zu zwei roten Karten fĂŒr die GĂ€ste, wodurch der TuS natĂŒrlich in die glĂŒckliche Lage geriet die FĂŒhrung ĂŒber die zeit zu bringen und dieses Spiel mit 2:1 zu gewinnen.

Dass dieser Sieg am Ende nicht zum Aufstieg reichte ist zwar Ă€rgerlich, aber es muß sich doch an die eigene Nase gefasst werden. Die Tabelle gab vor das vor dem letzten Spieltag drei Mannschaften punktgleich waren. SG Welper, TuS Kaltehardt und eben der TuS. Leider sieht das Reglement vor dass der direkte Vergleich zu Platzierung als erstes herangezogen wird und hier sah sich die C2 leider im Hintertreffen gegen die beiden anderen Teams. Es mußte also gehofft werden das zumindest der Konkurrent aus Kaltehardt Punkte liegen lĂ€ĂŸt. Nun, dies geschah leider nicht deshalb ging der letzte verbliebene an die Jungs aus Welpen, und das auch nicht unverdient.
Über die Spielzeit der RĂŒckrunde hat der TuS einfach zu viele Punkte unnötig liegen lassen. Nur ein Punkt mehr aus einem der Spiele und der Aufstieg wĂ€re geglĂŒckt. Aber wir wollen uns nicht Ă€rgern denn wir können auf eine hervorragende und erfolgreiche Saison zurĂŒckblicken. Die Hattinger konnten als Jungjahrgang lange Zeit das Rennen um die AufstiegsplĂ€tze spannend halten und spielten dabei phasenweise wunderschönen Fußball, Kompliment also an dieser Stelle. Wir dĂŒrfen gespannt sein was die Jungs im nĂ€chsten Jahr als C1 in der Kreisliga A auf die Beine stellen.

 

C2 SIEGT IM WIEDERHOLUNGSSPIEL !!!

Vor gut sechs Wochen stand die Partie gegen Adler Riemke schonmal auf dem Spielplan und es ging so heiß her das sie abgebrochen und wiederholt werden mußte. Der Widerholungstermin stand nun auf dem Programm und diesmal konnte die C2 mit einer konzentrierten und couragierten Leistung 3:0 gewinnen.

Im vergleich zum Samstagsspiel konnten die Trainer Uhrhan und Babai auf alle Spieler zurĂŒck greifen. Es spielten: Jens BrĂŒggemann, Dennis Abraham, Ervis Balloshiti, Maurice Gehre, Nils Dröge, Niclas Bittner, Lukas Witt, Jan Gerlitz, Jannis Nomann, Azad Cetinkaya, Niklas Böhm, Leonard Berisha, Tom Johannes und Julius Buchwald.

Das man vom Kreis dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nahm und unbedingt Ă€hnliche Ausschreitungen wie im ersten Spiel vermeiden wollte sah man am angesetzten Schiedsrichter. Ein erfahrener Referee wurde geschickt, der von Beginn an keine Zweifel an seiner Kompetenz aufkommen ließ und das Spiel außergewöhnlich gut und fair leitete. 
Man merkte von Beginn an dass der TuS in Bestbesetzung spielte und die Einstellung stimmte. Konzentriert gingen sie zu Werke, waren tonangebend und spielbestimmend. Lediglich der letzte Pass wollte zunÀchst nicht gelingen. Einige Versuche waren zu sehen aber die dicht gestaffelte Abwehr der GÀste war schwer auszuhebeln. 
Je lĂ€nger die erste HĂ€lfte dauerte, desto besser kam Riemke ins Spiel
und hatte kurz vor dem Pause die große Chance zur FĂŒhrung, doch Schlussmann Jens BrĂŒggemann parierte stark im eins gegen eins gegen den Riemker StĂŒrmer. Es ging torlos in die Kabine.

In Halbzeit zwei begann der TuS wieder konsequenter. Schnell kamen sie in den Rhythmus und endlich gelang mal der letzte Pass. Niklas Böhm sah sich nach diesem allein auf dem Weg Richtung Tor und blieb eiskalt. Nervenstark ĂŒberwand er den Keeper und erzielte die vielumjubelte 1:0 FĂŒhrung.
Das war ein Wirkungstreffer denn Riemke war in der Folgezeit nervös und fahrig. Leider konnte der TuS daraus aber kein Kapital schlagen um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Ganz im Gegenteil, nach ein paar Minuten fingen sich die GĂ€ste wieder und wurden gefĂ€hrlich. Wie gefĂ€hrlich wurde schnell klar als der Ball nach einem GĂ€steschuß an den Pfosten des TuS-GehĂ€uses klatschte
puh, GlĂŒck gehabt.
Kurze Zeit danach dann aber doch endlich die Vorentscheidung. Wieder sah sich Niklas Böhm nach einem tollen Pass auf dem alleinigen Weg Richtung Tor und wieder blieb er cool. Niklas umkurvte zwei Gegenspieler und den Torwart und schob zum 2:0 ein. Jetzt war der Drops gelutscht und Riemke ließ die Köpfe hĂ€ngen. Doch die C2 wollte mehr und bekam mehr. Sekunden vor dem Abpfiff bekam der TuS einen Freistoß an der Strafraumgrenze zugesprochen. Jannis Nomann trat zur AusfĂŒhrung an und vollendete sehenswert zum 3:0 Endstand.

Ein rundum gelungener Abend fĂŒr die C2 also. Spielerisch ĂŒberzeugt und am Ende verdient mit 3:0 gewonnen. Durch diesen Sieg sieht die Tabellensituation entspannter aus und bei genauer Betrachtung sind die Aufstiegschancen noch nicht komplett abgehakt, wichtig ist allerdings das Siege folgen. Am besten schon Samstag beim Heimspiel gegen den Tabellenzweiten von Concordia Wiemelhausen.

 

C2 hadert mit zahlreichen AusfÀllen und spielt Remis !!!

Unsere C2 ging arg ersatzgeschwĂ€cht ins AuswĂ€rtsspiel gegen SG Linden-Dahlhausen. Fast folgerichtig tat sich das Team extrem schwer, brachte kaum Offensivaktionen zustande und spielte am Ende glĂŒcklich 1:1 unentschieden.

Die Trainer Uhrhan und Babai mußetn neben dem noch immer gesperrten Niklas Böhm ebenfalls auf Nils Dröge, Niclas Bittner, Nick Ciupka, Jan Wasserloos und Jonas Ring verzichten. Somit hatten die Trainer ihre liebe MĂŒhe ĂŒberhaupt genĂŒgend Spieler aufstellen zu können, also ging es mit nur einem Ersatzspieler zum AuswĂ€rtsspiel. Es spielten: Jens BrĂŒggemann, Dennis Abraham, Ervis Balloshiti, Maurice Gehre, Tom Johannes, Julius Buchwald, Jannis Nomann, Florentin Flachsmeyer, Lukas Witt, Jan Gerlitz, Leonard Berisha und Azad Cetinkaya.

Vom Anpfiff weg wurde klar, dies war nicht das Spiel des TuS Hattingen. Von der Aufstellung ĂŒber die PlatzverhĂ€ltnisse bis zum Unparteiischen schien nicht viel fĂŒr die rot/weißen zu sprechen. Der Rasenplatz am Lewacker war recht hoch gewachsen und uneben. Folgerichtig hatten unsere Jungs Probleme ihr Tempo zu finden. Selbst die sonst pfeilschnellen Spieler hatten Probleme auf Geschwindigkeit zu kommen. So sahen die AnhĂ€nger eine erste Halbzeit ohne Höhepunkte. Unsere kleineren Offensiven hatten keine Chance sich gegen die großgewachsenen defensivern Lindnener durchzusetzen, aber auch die Lindener Offensive fand nicht statt.

Dies sollte sich in der zweiten Halbzeit Ă€ndern. Teilweise haarstrĂ€ubende Fehler in der TuS-Abwehr ließen die Gastgeber immer wieder gefĂ€hrlich vor Jens BrĂŒggemann auftauchen. Doch viel GlĂŒck, Geschick und ein glĂ€nzend aufgelegter Jens BrĂŒggemann verhinderten einen RĂŒckstand. 
Mitte der zweiten Halbzeit war aber auch Jens geschlagen. Bei einem weiteren Angriff wurde er ausgespielt und der TuS sah sich verdient mit 0:1 im RĂŒckstand. 
Wer aber nun vermutete das unsere C2 wĂŒrde antworten können sah sich getĂ€uscht. Selbst Umstellungen im System konnten nicht bewirken das mehr Offensivpower aufkam. So dauerte es bis zur letzten Spielminute bis der TuS mit seiner ersten nennenswerten Chance das schmeichelhafte 1:1 erzielte. Ervis Balloshiti war es der sich halblinks aus 20m ein Herz fasste und zum Ausgleich in den linken Knick schoß.

Am Ende also ein glĂŒcklicher Punkt fĂŒr den TuS Hattingen. Aber trotz dieses Punktes war das wohl das Ende fĂŒr sĂ€mtliche Hoffnungen den Aufstieg in die Kreisliga B zu schaffen. Sicher war das Team in diesem Spiel stark ersatzgeschwĂ€cht und sicher war die spielerische QualitĂ€t dieser AusfĂ€lle fĂŒr den TuS nicht zu kompensieren, aber lediglich eine Torchance gegen ein Team, welches bis dahin nicht einen Punkt in der Liga erspielen konnte, ist viel zu wenig. Dementsprechend bedient war das Trainerteam nach dem Schlusspfiff. Es bleibt die Hoffnung dass es in den verbleibenden Spielen besser wird, denn schon am kommenden Mittwoch kommt es zum Nachholspiel gegen Adler Riemke.

 

C2 GEWINNT DEUTLICH !!!

Die C2 bekam es nach der vierwöchigen Osterpause mit dem RW Leite zu tun. Unsere Jungs machten ihre Sache ordentlich und holten sich beim 6:0 Heimsieg gegen den Tabellenletzten ein wenig Selbstvertrauen um im Endspurt der Saison nochmal den Kampf um die AufstiegsplÀtze in Angriff zu nehmen.

Die Trainer Uhrhan und Babai mußten lediglich auf den noch immer gesperrten TorjĂ€ger Niklas Böhm und den verletzten TorhĂŒter Nick Ciupka verzichten, boten aber trotzdem ein schlagfertiges Team auf. Es spielten Jens BrĂŒggemann, Dennis Abraham, Ervis Balloshiti, Maurice Gehre, Nils Dröge, Lukas Witt, Jonas Ring, Jan Gerlitz, Jannis Nomann, Niclas Bittner, Leonard Berisha, Florentin Flachsmeyer, Tom Johannes, Azad Cetinkaya und als Leihgabe von der D1 fĂŒr die Offensive Alex Magyar.

Der TuS begann sofort druckvoll, ĂŒbernahm das Kommando und erspielte sich schnell Möglichkeiten zur FĂŒhrung.Lange ließ diese auch nicht auf sich warten. Alex Magyar fĂŒgte sich sofort gut ein, setzte sich ĂŒber rechts durch und bediente Jannis Nomann mustergĂŒltig. Jannis fackelte nicht lang und erzielte das 1:0 nach fĂŒnf Minuten.
Der TuS blieb am DrĂŒcker und spielte weiter munter nach vorn und nach zehn Spielminuten klingelte es erneut. Jan Gerlitz enteilte ĂŒber links seinem Bewacher und passte Niclas Bittner so genau in den Lauf dass dieser keine MĂŒhe mehr hatte auf 2:0 zu erhöhen.
In der Folgezeit blieb unsere C2 tonangebend, erspielte sich weiter Möglichkeiten aber der glĂ€nzend aufgelegte TorhĂŒter der GĂ€ste hatte etwas gegen weitere Treffer und zeigte sein ganzes Können. Ein ums andere Mal parierte er die BĂ€lle und brachte unsere Offensivreihe zur Verzweiflung. Nur dem GĂ€stekeeper konnte es das Team aus Leithe verdanken das bis zum Halbzeitpfiff kein weiterer Treffer fiel, zum Pausentee stand es also 2:0 fĂŒr den TuS Hattingen.

In HĂ€lfte zwei bot sich den Zuschauern das gleiche Bild, der TuS drĂŒckte und der Gast verteidigte. Es dauerte allerdings bis zur 13. Minute der zweiten HĂ€lfte bis es erneut klingelte. Diesmal hieß der TorschĂŒtze Nils Dröge. Unser Rechtsverteidiger drĂŒckte einen Eckstoß unhaltbar zum 3:0 ĂŒber die Linie.
Nun wurde die Dominanz noch deutlicher. Chance auf Chance folgte
und drei davon nutzte der TuS noch. Alex Magyar traf bei seinem C2-Debut sehenswert zum 4:0. Niclas Bittner traf zum zweiten Mal nach fantastischer Vorarbeit von Jannis Nomann und Jannis traf, ebenfalls mit seinem zweiten Treffer, nochmal selbst zum 6:0 Endstand.

Am Ende ein deutlicher und sicherer Sieg der sogar um einige Tore höher hĂ€tte ausfallen können aber der GĂ€stekeeper und die eigene Treffsicherheit standen dabei im Weg. Als Hilfe zum Aufbau des Selbstbewusstsein und Motivation war der Sieg allerdings gold wert. Nach einer Niederlage, einem Remis und lediglich einem Sieg lĂ€ĂŸt die Ausbeute des Teams bisher zu wĂŒnschen ĂŒbrig. Nach der fantastischen Findungsrunde hatten nicht wenige dem Team den Aufstieg in die Kreisliga B zugetraut, dazu muß aber in den folgenden Spielen der Schalter umgelegt werden, und dazu war RW Leithe der richtige Gegner zur richtigen Zeit. Hoffentlich kann der TuS diesen Schwung mit in den Rest der Aufstiegsrunde nehmen und am Ende den Aufstieg feiern
es bleibt also spannend

 

C2 STARTET MIT HEIMSIEG IN DIE AUFSTIEGSRUNDE !!!

Mit einer VerspÀtung von 10 Tagen startete die C2 in die Saison. Aufgrund einer Skifreizeit von einigen Spielern kam es zu Spielverschiebungen. im Nachholspiel von Spieltag zwei gab es nun die ersten drei Punkte gegen DJK TuS Hordel III, am Ende stand es verdient 4:2.

Die Trainer Uhrhan und Babai hatten unter der Woche ein paar krankheits- und verletzungsbedingte AusfĂ€lle, konnten aber trotzdem eine schlagkrĂ€ftige Truppe aufstellen. Es spielten: Nick Ciupka, Ervis Balloshiti, Mo Gehre, Nils Dröge, Lukas Witt, Jannis Nomann, Niclas Bittner, Jan Gerlitz, Azad Cetinkaya, Niklas Böhm, Tom Johannes, Florentin Flachsmeyer, Leonard Berisha, Jonas Ring und als Leihgabe aus der C1 Julian Westerveld. Vielen Dank an dieser Stelle an die C1 fĂŒr diese Ă€ußerst wirksame Hilfe.

Unser Team begann mit viel Schwung. Unser starkes Mittelfeld und die pfeilschnelle Offensive begannen sehr motiviert und setzten gleich Akzente. Folglich dauerte es nicht lange bis die ersten Chancen dabei heraus sprangen. ZunÀchst noch nicht zielsicher dauerte es dennoch nicht lange bis das 1:0 fiel. In Minute acht war es der TorjÀger vom Dienst Niklas Böhm der durch ein klasse Zuspiel frei gespielt wurde und zum 1:0 einnetzte.
Nur eine Minute spÀter beinah das 2:0. Jannis Nomann wurde von Niklas Böhm in Szene gesetzt, Jannis traf bei seinem Abschluss aber leider nur die Latte. 
Ab Spielminute 15 schafften es die GĂ€ste sich ein wenig aus der Umklammerung zu befreien. Folge waren drei EckbĂ€lle in Folge fĂŒr Hordel, wovon einer richtig gefĂ€hrlich wurde, aber Lukas Witt klĂ€rte fĂŒr den geschlagenen Nick Ciupka auf der Linie. In den Minuten bis zur Halbzeit schaffte es der TuS sich wieder zu befreien und das Spielgeschehen zu bestimmen
und glĂŒcklicherweise fiel auch noch das 2:0 vor dem Halbzeitpfiff. In der dritten Minute der Nachspielzeit war es wieder Niklas Böhm der traf.

Zur zweiten HĂ€lfte kamen die Bochumer GĂ€ste motiviert auf das Spielfeld. Sie hatten sich noch nicht aufgegeben und drĂ€ngten auf einen Treffer. Schuld daran, das der Gast ĂŒberhaupt noch eine Chance in diesem Spiel hatte, war sicherlich die mangelnde Chancenverwertung. Wenn die Jungs in Halbzeit eins die bisher unerwĂ€hnten Großchancen konsequenter genutzt hĂ€tten, wĂŒrde der Gast hier sicherlich schon aussichtslos zurĂŒck liegen
so aber war noch Spannung drin. Selbst als Niklas Böhm in Minute 48 noch das 3:0 nachlegte gab sich der Gast noch nicht geschlagen
und kam prompt in der 52. Minute zum 3:1. Mehr noch, in der 58. Spielminute versenkte ein Hordeler Offensiver einen Freistoß unhaltbar zum 3:2 und schon war wieder richtig Feuer drin. Die Hordeler drĂŒckten nun und der TuS konterte, doch wieder wurden zahlreiche 100%ige liegen gelassen. 
Es dauerte bis zur 64. Minute bis Jannis Nomann die TuS-AnhĂ€nger erlöste. Niklas Böhm schloß einen Konter in den Armen des GĂ€stekeepers ab, der konnte allerdings nicht festhalten und Jannis stocherte den Abpraller zum 4:2 ĂŒber die Linie. Damit war die Messe gelesen, der Wille der Hordeler gebrochen und der TuS siegte am Ende verdient mit 4:2.

Mit einem Blick auf die Anzahl der Großchancen sicher um einige Treffer zu niedrig aber trotzdem kann man zufrieden sein mit dem Start in die Aufstiegsrunde. Sicher wird in der kommenden Trainingseinheit ein wenig Abschlußtraining erforderlich sein aber wichtig waren heute drei Punkte, und dieses Ziel hat das Team erreicht. Am kommenden Samstag steht allerdings ein anderer Gegner auf dem Platz. Dann kommt es zum AuswĂ€rtsspiel beim Aufstiegsfavoriten Nummer eins, bei der Zweitvertretung des SV Langendreer 04. Zahlreiche Anfeuerungsrufe sind ausdrĂŒcklich erwĂŒnscht wenn um 15:15 Uhr angepfiffen wird.

 


Seite 1 von 2
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang

Hauptsponsor Fußballjugend
Banner