Start Aktuelles
Aktuelles

Trainingszeiten Volleyball

Ich habe mal unsere Trainingszeiten aktualisiert, alles was es zu wissen gibt, findet ihr hier.
 
Wie immer freuen wir uns ĂŒber jede und jeden, der/die Lust auf Volleyball hat. Da wir in den Sommermonaten regelmĂ€ĂŸig auf dem Beachfeld sind, ist es mitunter sinnvoll mit dem/der jeweiligen Trainer/in vorher kurz Kontakt aufnehmen. Wir feuen uns jedenfalls auf euch.
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 30. MĂ€rz 2016 um 12:52 Uhr
 

The final countdown (oder (Wort)spiele mit SchweinemÀgen)

The final countdown

We're leaving together
But still it's farewell
And maybe we'll come back
To earth, who can tell?
I guess there is no one to blame
We're leaving ground
Will things ever be the same again?

So lyrisch waren die 1980ziger, als Pickel und Mitesser noch Haut couture und Knieschoner aus alten Schweinepansen genĂ€ht wurden. Europe trĂ€llert weltweit aus den Transistorradios, wĂ€hrend wir unser Taschengeld fĂŒr Clerasil ausgaben und von unseren Eltern gebeten wurden, die Knieschoner nicht in der Sonne liegen zu lassen. Das alte Sprichwort: Deine Knieschoner riechen wie Pansen, kommt also nicht von ungefĂ€hr, sondern ist quasi zur Weisheit geronnene Modegeschichte aus der Klamottenkiste.

No, No, Websepp, kritisiert da ein Teil der Leser. Da willst du uns aber reinlegen, rufen Sie aus der Ferne. Schweine sind Omnivoren und haben daher gar keinen Pansen, den gibt es doch nur bei WiederkÀuern. Touche, muss ich zugeben (Àhnlich wie unsere 2. Damen, die am letzten Spieltag anscheinend unbedingt noch die Fairplay-Wertung gewinnen wollte). Da habt ihr mich ertappt.

Ho, Ho, Websepp, frohjauchzt zugleich ein anderer Teil der Leser, da hast du uns aber eloquent von Mitessern zu Allesfressern gefĂŒhrt. Und ich verbeuge mich vor diesen aufmerksamen Lesern. Aber findet ihr auch die anderen feinen Wortspiele in diesem  Labyrinth aus TiermĂ€gen und PubertĂ€tserinnerungen? UnabhĂ€ngig davon, der Hinweis mit den Knieschonern gilt.

Ansonsten ja, the final countdown, wieder ist eine Saison zu den Chroniken hinzugefĂŒgt worden. Den Raketenstart in die höhere Liga durften 1. Damen, 1. Herren und 2. Damen beiwohnen, allerdings nur als Randfiguren. Die Aufstiegsparties feierte andere: der TuS Herten in Richtung Oberliga, Eintracht Dortmund in Richtung Verbandsliga bzw. BW Annen, die in Waldstr. den Aufstieg in die Landesliga schafften. Allen drei Vereinen die besten GlĂŒckwĂŒnsche zum Aufstieg und viel Erfolg in der höheren Liga.

Insgesamt gab es zum Saisonabschluss daher fĂŒr unsere Mannschaften nur wenig Grund zu Freude:

  • 1. Damen 0:3 beim TuS Herten
  • 1. Herren 0:3 gegen Eintracht Dortmund
  • 2. Herren 0:3 gegen den Linden-Dahlhausener TV
  • 3. Damen 2:3 gegen BW Annen III

FĂŒr unsere 3. Damen geht der Countdown im Übrigen noch in die VerlĂ€ngerung. Ende April steht das Relegationsspiel gegen SF Niederwenigern an. Lokalderby und Pflichttermin fĂŒr alle. Wann, wo erfahrt ihr rechtzeitig hier.

Das positive Highlight des Wochenendes lieferte unsere 2. Damen, die nach 0:2-SatzrĂŒckstand noch 3:2 gegen SVE Grumme II gewann. (Spielbericht) Nach einer nicht immer leichten Saison, sich noch mal mit so einer Energieleistung zu verabschieden, das verdient Respekt, meine Lieben.

 

We're leaving together
But still it's farewell

And maybe we'll come back

 

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 21. MĂ€rz 2016 um 21:53 Uhr
 

Saisonabschluss und ZukunftsplÀne

Am zurĂŒckliegenden Wochenende endete die diesjĂ€hrige Hallensaison fĂŒr die Jugendmannschaften. Dabei gab es nochmal eine(n)

  • 2:1-Erfolg der A-Jugend beim TV Halden-Herbeck
  • 0:2-Niederlage der B-Jugend gegen TG RE Schwelm
  • 2:1-Sieg der C-Jugend gegen TV Eintracht Vogelsang.

Die Endplatzierung 5. (von 9; A-Jgd.), 6. (von 9; B-Jgd.) und 6. (von 8; C-Jgd.) sind zwar allesamt eher durchwachsen, jedoch kommt es bekanntlich in der Jugend nicht immer darauf an, Erfolge zu feiern, sondern wichtiger ist, dass sich alle Spielerinnen weiterentwickeln. Am Ende weiß man jedoch ohnehin nie, wer aus der Jugend dann auch fĂŒr die „Senioren“-Teams erhalten bleibt, und wen es (damit ist ja in der Regel das Studium gemeint), in die Ferne zieht. Dies gilt ja vor allem dann immer fĂŒr die A-Jugend, die auch dieses Jahr wieder einen großen Schnitt erleben wird und daher im Laufe der Saison schon großteils durch die B-Jugend aufgefĂŒllt wurde. Nicht mehr in der Jugend auflaufen dĂŒrfen nĂ€mlich: Lara, Rahel, Sarah, Mareike, Anouk, Lisa aka. „Spongel“ und Luisa. Bei der einen oder anderen könnte man mit Facelifting und PassfĂ€lschung noch ein Jahr dranhĂ€ngen, aber ansonsten hat der Zahn der Zeit euch schon ordentlich abgenagt Tongue out. Euch allen schon mal alles Liebe und Gute fĂŒr die Zukunft.

Bereits am letzten Donnerstag haben wir daher die Weichen fĂŒr die Zukunft gestellt und v.a. dank Fraukes unermĂŒdlicher Aufbauarbeit (aber unterstĂŒtzt von Anna-Laura, Stephie und Esra) können wir auf eine stattliche Zahl von jungen MĂ€dchen zurĂŒckgreifen, sodass wir fĂŒr 2016/17 von A-D-Jugend in allen Altersklassen melden können. Die zukĂŒnftige Aufgabenverteilung sieht dann so aus:

  • A-Jugend Di/Mi bei Jens bzw. Stefan
  • B-Jugend am Freitag bei Stephie
  • C-Jugend Mo/Fr bei Anna-Laura, bzw. Frauke
  • D-Jugend dienstags bei Frauke

In allen Trainingsgruppen sind auch neue Spielerinnen jederzeit willkommen, meldet euch einfach unter volleyball@tushattingen oder bei den jeweiligen Trainer*innen. Einmal damit angefangen, will man nicht mehr aufhören, schließlich gilt: volleyball isnt just a game, its a way of life - und wer sollte das besser wissen als der gute, alte Websepp.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 14. MĂ€rz 2016 um 19:25 Uhr
 

Ergebnisse vom Wochenende

Ergebnisse vom letzten Spieltag im Überblick:

1. Damen unterliegen TV Hörde glatt mit 0:3 (--> WAZ-Bericht)
2. Damen verlieren gegen TV Gerthe mit 1:3
3. Damen besiegen TuS Grundschöttel mit 3:0

1. Herren schlagen PSV Bochum klar mit 3:0  (--> WAZ-Bericht)
2. Herren unterliegen VV Schwerte ebenso klar mit 0:3
 

Ergebnisse vom Wochenende

Ich ĂŒbernehme mal fĂŒr Mario die Ergebnisbericherstattung vom Wochenende, das dermaßen traurige Ergebnisse liefert, dass nur die Netzpfosten in der Waldstr. tiefer durchhĂ€ngen als unsere Mundwinkel. Zwar fiel das Spiel der 1. Damen beim TC Gelsenkirchen aus, aber wenn die 2:3-Niederlagen der 2. bzw. 3. Damen schon das beste Ergebnis des Wochenendes sind, sagt das alles.
 
Besonders bitter war der Samstag fĂŒr die Herren, da unsere 1. Herren im Aufstiegsduell gegen den LĂŒner SV mit 1:3 unterlag. Allerdings, es sind noch 12 Punkte im Pott, die Konkurrenz spielt noch gegeneinander, ein Rest Funke Hoffnung zumindest auf den Relegationsplatz glimmt weiter.
 
Auch fĂŒr die 2. Herren gab es im Lokalderby gegen den TUS Stockum eine 1:3-Niederlage. Ausgerechnet gegen den langjĂ€hrigen  Erzrivalen, ist das sicherlich auch sehr bitter.
 
Eine sehr respektable Leistung unserer 2. Damen blieb dann erneut die Krönung versagt, beim 2:3 gegen den SVE Grumme sah das aber teilweise richtig gut aus. Mehr dazu gibt es hier im Spielbericht.
 
Wie schwer es ist, gegen die geballte Routine des TSV Herdecke zu bestehen, mussten schon viele Volleyball-Novizinnen feststellen. Auch fĂŒr die 3. Damen reichte es nur zu einer 2:3-Niederlage gegen ĂŒber 100 Jahre Volleyball Erfahrung.
 
Ansonsten gibt es viele Beschwerden: auf der Homepage sei es zu ruhig geworden klagen die Tauben, es gibt nichts mehr zu sehen sagen die Blinden. Mehr Spielberichte fordern die Analphabeten, Rat die Theapierrestitenten. Da muss sich mehr bewegen, riefen die Immobilen, mehr Leidenschaft schrien die Beherrschten. Und immer wieder die Frage: "Wo ist Heinz Tesch?" Können wir leider nicht sagen. Zeugenschutzprogramm oder Ziegenschutzprogramm, so genau weiß es keiner. Jedenfalls ist der Spiritus sanctus dieser Homepage, das virtueller Alter Ego, ewiger Gegenspieler der Ratio, untergetaucht. Und mit ihm viele andere Helden aus der Pionierzeit des Internets, als die Volleyball-Homepage noch das Dschungel-Camp des einfachen Menschen war. Alvaro Gonzales, die Wetterfee, das wahre Leistungsvermögen und der Mann mit dem Hirsch. Dahin sind Volley-Vote und Forum. Aber niemand muss traurig sein, denn es gibt ja immer noch verrĂŒcktere Sachen, z.B. dieses Facebook. Und weil es da quasi das Internet nochmal gibt (nur in klein und bunt), gibt es da auch uns - und zwar hier.
 
Tatjana, Michael, Stephie und noch ein paar mehr, sind da quasi das virtuelle Sowjet unserer Abteilung, stellen Bilder und Videos hoch und warten auf eure BeitrĂ€ge. Wer mitmachen will, kann jederzeit mitmachen, so ein Sowjet ist schließlich wie eine Kommune. Und wer es noch nicht gesehen, das ĂŒberaus famose Bullshit-TV-Dankesvideo unserer zauberhafen 2. Damen-Mannschaft,  hier ist der Clip, der jetzt schon heißster AnwĂ€rter auf den Oskar im Bereich Volleyball-Videos 2016 ist. Ich bin ein klein wenig stolz auf euch, meine Lieben. Über 130.000 Zugriffe sagen alles.
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 01. Februar 2016 um 16:35 Uhr
 


Seite 9 von 31
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang