Start 1. Damen
1. Damen - Bezirksliga
 
img-20171125-wa0002
 hinten (v.l.n.r.): Alisa aus der Wischen, Katharina Scheffler, Frauke Kamps, Caroline Jaschke, Melanie Leitloff, Anna Litfert, Stephanie Morlock, Stefan Matern
vorne: Veronique van Engeland, Ronja Weidemann, Mareike Zwilling, Laura Weidemann, Hannah Kamps, Felicitas Fischer
es fehlen: Ludmilla Ehrlich, Alina Grunwald
Trainer:
 

Trainingszeiten:
Mo:19:30-21:45
Fr: 18:00-20:00

Trainingsort:

Spielerliste:
Ludmilla Ehrlich
Veronique van Engeland
Frauke Kamps
Hannah Kamps
Caroline Jaschke
Melanie Leitloff
Katharina Scheffler
Laura Weidemann
Ronja Weidemann
Mareike Zwilling
Stephanie Morlock
Felicitas Fischer
Anna Litfert
Alisa aus der Wischen
Spielplan/Tabelle               Saisonbericht 2017



TSV Herdecke - TuS Hattingen III 0:3

TSV Herdecke – TuS Hattingen III 0:3 (21:25, 13:25, 23:25)

Mit dem 3:0-Erfolg gegen den TSV Herdecke konnten wir unseren AufwĂ€rtstrend fortsetzen. Besonders erfreulich war natĂŒrlich der 2. Durchgang, bei dem alles wie am SchnĂŒrchen lief und wir in allen Spielelementen ĂŒberzeugend agierten. Positiv aber auch, dass wir in den SĂ€tzen 1 und 3 in den kritischen Phasen ruhig geblieben sind und in den dichten Netzaktionen diesmal ĂŒberlegt und mit „Auge“ gespielt haben. Genau in diesen Situationen haben wir ja in der Saison bislang hĂ€ufig die Punkte hergegeben. Am Samstag konnten sich v.a. Hannah, Melanie und Vero immer wieder behaupten, da sie die BĂ€lle geschickt im Feld platzierten, statt "blind" anzugreifen. Auch in der Angriffssicherung konnten und mussten wie angesichts des guten Herdecker Blocks einiges herausholen. So gelang uns dann auch im 1. Satz von 11:14 und im 3. Satz von 6:13 auch RĂŒckstĂ€nde cool aufzuholen. Bis auf das umkĂ€mpfte Satzende im 3. Durchgang hatten wir so den Gegner nahezu das ganze Spiel ĂŒber sicher im Griff. Am Ende sicherte uns ein beherzter Hechtbagger von Hannah dann auch diesen letzten und wichtigen Punktgewinn. Insgesamt eine ordentliche Leistung von allen acht Spielerinnen, wobei sich heute Vero mit einer super Quote im Angriff das Einzellob verdient hat.

Es spielten: Julia Kluse (Zuspiel), Melanie Leitloff, Hannah Kamps (Mitte), Laura Weidemann, Veronique van Engeland, Caroline Jaschke (Außen), Frauke Kamps (Diagonal), Mareike Zwilling (Libera)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 07. Dezember 2014 um 17:22 Uhr
 

TuS Hattingen III - SVE Grumme 0:3

TuS Hattingen III - SVE Grumme 0:3 (20:25, 12:25, 19:25)
   
Der Pokal hat bekanntlich eigene Gesetze,.Beim Volleyball besitzt diese Fußball-Floskel jedoch eine entgegengesetzt Bedeutung, denn in der Regel gewinnt gesetzmĂ€ĂŸig die klassenhöhere Mannschaft. Dementsprechend haben wir auch in den letzten Jahren bei unseren Spielen gegen Bezirkligisten gut ausgesehen, ohne dabei den FavorĂ­ten ernsthaft in Gefahr bringen zu können. So auch beim gestrigen Spiel gegen den SVE Grumme I. Zwar gab es Phasen, in denen wir den Gast in BedrĂ€ngnis bringen konnten, jedoch konnte der dann immer noch ein paar Prozent nachlegen, wĂ€hrend wir zu nachlĂ€ssig mit unseren Chancen umgingen. Der Klassenunterschied zeigte sich v.a. darin, dass Grumme auch schwierige Situationen löste, indem sie aggressiv und geschickt die BĂ€lle ins Feld legten. Hier zeigte sich eine Routine, die uns noch fehlt. Sonst hĂ€tten wir zumindest den 3. Satz ins Ziel gebracht, 17:13-FĂŒhrung, und dann 2:12 Punkte in Serie. In der ersten HĂ€lfte des Satzes zeigte sich aber, wie es laufen soll, wenn wir v.a. ĂŒber Hannah, Mareike und Frauke die BĂ€lle nach vorne bringen, Julia die BĂ€lle geschickt verteilt und die Angreifer ihrem Namen gerecht werden. Somit gibt es trotz der Niederlage keinen Grund unzufrieden zu sein. Der Trend zeigt wieder nach oben und Spiele wie das Debakel gegen BW Annen II dĂŒrften der Vergangenheit angehören. Ein besonderes Lob hat sich heute Julia verdient. Mal wieder geht der Dank an JĂŒrgen fĂŒrs Schiedsrichten, sowie an Lisa und Sarah fĂŒrs Anschreiben.
   
Es spielten: Julia Kluse, Katharina Scheffler (Zuspiel), Melanie Leitloff, Hannah Kamps, Sarina Krause (Mitte), Caroline Jaschke, Laura Weidemann, Veronique van Engeland (Außen), Mareike Zwilling (Libera)
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 27. November 2014 um 19:00 Uhr
 

Schwelmer SC - TuS Hattingen III 2:3

Schwelmer SC - TuS Hattingen III 2:3 (25:23,19:25,14:25,25:22,12:15)
 
Spielbericht von Melanie:
 
Dass der Gesang eines Warzenschweins und eines ErdmĂ€nnchens den in den letzten Wochen gebildeten Knoten einmal lösen wĂŒrde, hĂ€tte wohl keiner gedacht. (ohje, was erwartet mich da in Zukunft, wobei ist eigentlich wie bei den Herren, nur ist es da der Geruch, der an Warzenschwein/ErdmĂ€nnchen erinnert - S.M.)
 
Mit neuen MotivationssprĂŒchen gingen wir mit Spaß in das Spiel. Im ersten Satz wurden die Annahmen sauber an Netz gebracht, doch gut verwandelte Angriffe blieben erst einmal aus. Aber dann wurden wir zunehmend stĂ€rker und gaben den Satz mit nur zwei Punkten Differenz an die Schwelmerinnen ab.
 
KÀmpferisch ging es in den zweiten Satz, denn wir hatten Blut geleckt, die nÀchsten SÀtze zu gewinnen. Dank guter Abwehr, sehr gut gestellten BÀlle und Abwechslungsreichtum im Angriff konnten wir das Spiel diktieren. Und es war endlich wieder Volleyball zu sehen!
 
Im dritten Satz zog Julia den Block der Schwelmerinnen durch ein kurzes Zuspiel ĂŒber die Mitte und konsequente Angriffe ĂŒber Außen auseinander. Überragend waren hier die Angriffe von Caro, die die BĂ€lle zwischen den Positionen fĂŒnf und vier auf der gegnerischen HĂ€lfte versenkte. Auch Mareike konnte durch den DebĂŒt-Einsatz auf der Außenpostition Angriffspunkte auf unser Konto verbuchen. Kabouuum!
 
Der vierte Satz tat der Stimmung einen Abbruch und erinnerte an die letzten Saisonwochen: Geringe Konzentration, langsame Bewegungen und eine mögliche Fehlentscheidung in der Aufstellung ließen uns im vierten Satz aus der Ruhe bringen. Doch „keiner nimmt uns dieeeee Philosophieeee – Hakuna Matata“. So pushten wir uns gegenseitig hoch und behielten eine positive Stimmung, was letztlich zum Sieg fĂŒhrte.
 
Ein Dank gilt JĂŒrgen fĂŒr seine UnterstĂŒtzung, den Zuschauern und an dieser Stelle auch Stefan, der immer an uns glaubt und es nicht leid wird, uns zu trainieren! ;D
 
Es spielten: Caroline Jaschke, Laura Weidemann, Mareike Zwilling (Außen), Hannah Kamps, Melanie Leitloff (Mitte), Frauke Kamps (Diagonal), Julia Kluse (Zuspiel)
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 24. November 2014 um 22:54 Uhr
 

TuS Hattingen III - PSV Bochum 3:2

TuS Hattingen III – PSV Bochum 3:2 (25:19, 25:22, 19:25, 9:25, 15:13)

Die Volleyballphilosophen werden sich noch bis in alle Ewigkeit darĂŒber streiten können, ob ein Tie-Break-Sieg nun ein Punktgewinn oder doch eher -verlust ist. Nach einer recht deutlichen 2:0-FĂŒhrung darf ein solcher dann aber durchaus als Verlust gewertet werden, wenngleich der 5. Satz knapp war und bei 8:10 gegen uns auch schon sehr dĂŒster aussah.

Dabei sah es zunÀchst so sonnig aus. Erstmals beginnt Melanie auf Diagonal und macht dort einen guten Job. Der 1. Durchgang war zwar lange offen, wurde von uns aber in der entscheidenden Phase diktiert und bei 18:11 im 2. Satz schienen die VerhÀltnisse recht klar zu unseren Gunsten zu laufen. Doch dann reihen sich bereits Ende des 2. Satzes im Angriff Fehler an Fehler und erst eine beherzte Aktion von Franziska sichert uns den 2. Satz.

Der PSV witterte nun seine Chance. Mit sicheren Aufgaben und teilweise sensationeller Feldabwehr machen die GÀste uns das Leben schwer. Im 3. Satz verschlagen wir zudem unnötig viele Aufgaben. Der 4. Satz beginnt daraufhin katastrophal 0:6, geht katastrophal weiter 3:14 und endet ebenso katastrophal mit 9:25. Bitter, dass sich mit Hannah unsere zweifelsfrei beste Spielerin Mitte des Satzes auch noch verletzt. An dieser Stelle gute Besserung.

Dementsprechend stark angezĂ€hlt gehen wir in den Tie-Break. Melanie rĂŒckt in die Mitte, Caro ĂŒbernimmt die Diagonalposition. Dies geht insofern auf, da beide nun von Julia regelmĂ€ĂŸig gesucht werden und ihre Angriffe durchbringen. Dennoch ist es ein enger Satz, an dem wir am Ende nur knapp die Nase vorne haben.

Schade, dass wir immer dann, wenn wir einen Gegner in die Knie zwingen können, nicht energisch genug sind und leichtfertig die Punkte herschenken. Schön, dass wir dennoch heute in kritischen Phasen cool und mutig geblieben sind.

Ein besonderes Lob geht an Mareike. Manchmal geht das ja etwas unter, welche tolle Leistungen du da auf der Liberoposition zeigst, heute wird das aber jeder gesehen haben, sehr gute Einzelleistung und nach dem Ausfall von Hannah auch noch unaufgeregt die Annahme organisiert. Top.

Es spielten: Julia Kluse (Zuspiel) Melanie Leitloff (Diagonal) Ludmilla Ehrlich, Hannah Kamps, Franziska Apel (Mitte), Veronique van Engeland, Caroline Jaschke, Katharina Scheffler (Außen), Mareike Zwilling (Libera)

Wiedermal ein großer Dank an die ĂŒber 20 Zuschauer fĂŒrs kommen und anfeuern an einem frĂŒhen Sonntag morgen. Das ist schon sehr geil..

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 02. November 2014 um 21:46 Uhr
 

TuS Hattingen III - TV Gerthe 1:3

TuS Hattingen III – TV Gerthe 1:3 (25:20, 13:25, 13:25, 21:25)

Kurzer Nachbericht zum Nachholspiel gegen den TabellenfĂŒhrer, gegen den wir nach eher schwachem Beginn, als wir v.a mit den gelegten BĂ€llen des Gegners nicht zurecht kamen, immer besser ins Spiel fanden und den 1. Satz doch recht ungefĂ€hrdet gewinnen konnten. Vor allem Ludmilla und Laura konnten immer wieder ĂŒberzeugend abschließen. Auch der 1. Satz schien so weiterzugehen (jedoch nur bis zum 2:0), dann schlichen sich bei uns Unkonzentriertheiten ein, die Gerthe wieder ins Spiel brachten. Den krĂ€ftigen AufschlĂ€gen, dem variablen Zuspiel und der guten Feldabwehr konnten wir in den SĂ€tzen 2 und 3 nicht viel entgegensetzen. Die Satzergebnisse waren allerdings deutlicher als es das Geschehen auf dem Spielfeld tatsĂ€chlich war. Der Knackpunkt kam dann bei einer 10:5-FĂŒhrung im 4. Durchgang. Mehrfach konnten wir aus Annahme und Feldverteidigung heraus trotz gutem 1. und 2. Kontakt nicht erfolgreich abschließen. Hannah, Frauke, Vero – sonst unsere besten Angreifen, setzen die BĂ€lle ins Aus. So konnte Gerthe ausgleichen und hatte am Ende ins Finish die Nase vorn. Dennoch war das streckenweise unsere beste Saisonleistung. Das Lob des Tages geht an Laura fĂŒr eine rundum gute Leistung.

Mein Dank geht an JĂŒrgen, Basti und Lara fĂŒr das Schiedsrichten und an die sensationell vielen Zuschauer – an voran den Pfadfindern aus Buchholz – fĂŒr die tolle UnterstĂŒtzung.

Es spielten: Julia Kluse, Katharina Scheffler (Zuspiel), Sarina Krause, Frauke Kamps (Diagonal), Hannah Kamps, Ludmilla Ehrlich, Melanie Leitloff (Mitte), Veronique van Engeland, Laura Weidemann, Caroline Jaschke (Außen), Mareike Zwilling (Libera)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 19. Oktober 2014 um 19:16 Uhr
 


Seite 10 von 18
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang