Start 1. Damen
1. Damen - Bezirksliga
 
img-20171125-wa0002
 hinten (v.l.n.r.): Alisa aus der Wischen, Katharina Scheffler, Frauke Kamps, Caroline Jaschke, Melanie Leitloff, Anna Litfert, Stephanie Morlock, Stefan Matern
vorne: Veronique van Engeland, Ronja Weidemann, Mareike Zwilling, Laura Weidemann, Hannah Kamps, Felicitas Fischer
es fehlen: Ludmilla Ehrlich, Alina Grunwald
Trainer:
 

Trainingszeiten:
Mo:19:30-21:45
Fr: 18:00-20:00

Trainingsort:

Spielerliste:
Ludmilla Ehrlich
Veronique van Engeland
Frauke Kamps
Hannah Kamps
Caroline Jaschke
Melanie Leitloff
Katharina Scheffler
Laura Weidemann
Ronja Weidemann
Mareike Zwilling
Stephanie Morlock
Felicitas Fischer
Anna Litfert
Alisa aus der Wischen
Spielplan/Tabelle               Saisonbericht 2017



BW Annen - TuS Hattingen II 3:0

BW Annen – TuS Hattingen II 3:0 (25:11, 25:21, 25:14)

Tabellenerster gegen -letzter – das war von vorneherein eine klare Angelegenheit, erst recht nachdem die kurzfristige Spielverlegung dazu fĂŒhrte, dass mit Julia, Hannah, Melanie und Ludmilla etliche wichtige Spieler ausfielen. So musste wir gerade in der Mitte improvisieren, wo nur noch Lisa als gelernte Mittelangreiferin/-blockerin zur VerfĂŒgung stand. Ronja wurde in das kalte Wasser geworfen und machte ihre Sache gegen die starken gegnerischen Angriffe sehr gut. Auch Katharina kam zu ihrem ersten Einsatz in dieser Saison. Generell sind ja die Schnellangriffe und die starken Außenangreiferinnen der ungeschlagenen Wittener Mannschaft ohnehin eine Klasse fĂŒr sich. Insofern konnte es nur darum gehen, sich einigermaßen passabel aus der AffĂ€re zu ziehen, wobei ich denke, dass uns dies v.a im 2.Satz sehr gut gelungen ist. Unser Risiko beim Aufschlag wurde dann leider ausgerechnet in der entscheidenden Phase nicht belohnt, zu deutlich segelten die Aufgaben nacheinander ins Aus. UnabhĂ€ngig davon haben wir in diesem Satz in allen Elementen sehr gut gespielt.

Ansonsten blieb es eine eindeutige Sache, wobei ich zufrieden bin, dass wir trotz der zahlreichen Umstellungen stets unsere Ordnung beibehalten haben und auch bei aussichtslosen SpielstÀnden noch verbissen um jeden Ball gekÀmpft haben. So war es dann doch wichtig, ob der 3. Satz 25:12 oder 25:14 ausging. Sehr gut, das was möglich war, haben wir gemacht.

Ein Lob geht an Mareike fĂŒr eine super Organisation der sich stets Ă€ndernden Annahmereihe, Ronja fĂŒr eine gute Leistung in der Mitte und fĂŒr Caro, die auf der Diagonalposition aktuell von Woche zu Woche stĂ€rker wird.

Es spielten: Stephanie Morlock (Zuspiel), Lisa Mai, Ronja Weidemann (Mitte), Laura Weidemann, Felicitas Fischer, Frauke Kamps, Katharina Scheffler (Außen), Caroline Jaschke (Diagonal), Mareike Zwilling (Libera)

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 21. Dezember 2015 um 13:17 Uhr
 

SVE Grumme II - TuS Hattingen II 3:1

SVE Grumme II – TuS Hattingen II 3:1 (25:18, 18:25, 25:12, 25:22)

„Die MĂ€dels verkaufen sich unter Wert“, so das treffende Fazit einer Zuschauerin nach dem Spiel. Eine Zusammenfassung, die v.a auf den 4. Satz zutraf, als es Kopf an Kopf auf das Satzende zuging und wir dann drei von fĂŒnf Aufgaben ins Aus schlugen. Insofern haben wir die Chance auf einen möglichen Tie-Break leichtfertiger vergeben als nötig, was durchaus symptomatisch fĂŒr das Spiel sein sollte, bei dem wir uns auf der einen Seite mĂŒhsam Punkte erarbeitet hatten, die wir auf der anderen Seite ziemlich schnell dann wieder hergaben.

Im 1. Satz muss ich das durchaus auf meine Kappe nehmen. Bei 15:17 der Doppelwechsel mit der frisch aus England zurĂŒckgekehrten Stephie fĂŒr Caro und Melanie fĂŒr Julia. Jedoch musste sich dadurch auch der Annahmeriegel umstellen, was kurz gesagt misslingt. 3:8-Punkte in Serie geht der Satz an den Gastgeber.

Zu Beginn des 2. Satzes zeigen wir dann unser bestes Volleyball. Die Aufgaben ins Feld einen guten Block stellen und dann aus der Feldabwehr das Spiel aufbauen. Gerade Julia und Caro harmonieren sehr gut. Mit 8:1 erspielen wir uns eine sichere FĂŒhrung, die zwischenzeitlich noch mal zusammenschrumpft, doch am Ende steht mit 25:18 ein klarer Satzgewinn.

Gleich am Anfang des 3. Satzes haben wir große Problem mit den AufschlĂ€gen des SVE. Direkte Punkte fĂŒr den Gegner oder Folgefehler im Angriff sind die Konsequenz. Der Satz ist schnell verloren, wir wechseln nahezu komplett durch und konzentrieren uns auf den 4. Satz.

Auch im 4. Durchgang spielen wir gutes Volleyball, immer wieder greift der Block zu und werden die BÀlle von Julia verteilt. Alleine im Angriff sind wir zu harmlos. Caro und Laura bringen ihre Angriffe zu selten durch, Melanie und Feli machen es dann zwar etwas besser, doch am Ende lÀuft es auf dieses enge Satzfinish hinaus, das wir dann v.a mit dem eigenen Aufschlag wie oben beschrieben hergeben.

Halten wir das Negative fest: Nach dem ĂŒberraschenden Sieg von Stiepel gegen Wattenscheid sind wir Tabellenletzter und mĂŒssen nun eine deutlich bessere RĂŒckrunde spielen und dort 4 bis 5 Spiele gewinnen. Halten wir das Positive fest: Wir verbessern uns von Spiel zu Spiel. Block und Feldabwehr genĂŒgten heute höchsten Liga-AnsprĂŒchen, sodass ich durchaus fĂŒr die RĂŒckrunde optimistisch bin. Ein Lob geht heute an Mareike und Julia. Stephie kam zu ihrem ersten Einsatz fĂŒr unsere Mannschaft und zeigte auch ohne Training, dass sie eine wichtige Alternative fĂŒr uns sein wird.

Es spielten: Julia Kluse, Stephanie Morlock (Zuspiel), Ludmilla Ehrlich, Hannah Kamps, Lisa Mai (Mitte), Felicitas Fischer, Frauke Kamps, Laura Weidemann, Ronja Weidemann (Außen), Caroline Jaschke, Melanie Leitloff (Diagonal), Mareike Zwilling (Libera)

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 14. Dezember 2015 um 01:13 Uhr
 

TuS Hattingen II - RW Stiepel 3:1

TuS Hattingen II – RW Stiepel 3:1 (20:25, 25:23, 28:26, 26:24)

Erster Sieg in der Bezirksliga und was fĂŒr einer. In einem kaum an Spannung zu ĂŒberbietendem Spiel erkĂ€mpften wir uns drei wichtige Punkte nicht nur gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, sondern ebenso gegen den Frust der letzten Wochen und sicherlich auch gegen den einen oder anderen Selbstzweifel. Dabei begann es so wie in den ersten sechs Spielen: Wir spielen passabel, aber wenn es darauf ankommt, fehlt die letzte Konsequenz. Gerade in den Netzduellen ĂŒber die Mitte haben wir regelmĂ€ĂŸig das Nachsehen. Der 1. Satz geht so mit 25:20 an den Gast.

Im 2. Satz legen wir nach, v.a. Laura kann sich ĂŒber Außen immer wieder durchsetzen. Dann ein Einbruch Mitte des Satzes als wir von 15:14 auf 15:20 in RĂŒckstand geraten. Doch aufgeben ist keine Option, wir kĂ€mpfen uns wieder heran. Wir spielen nahezu fehlerfrei und haben plötzlich sogar Satzball. Melanie verteidigt zweimal auf der I und verwandelt dann im Gegenzug den Hinterfeldangriff zum 25:23 selbst.

Zu Beginn des 3. Satz stellen wir dann etwas um, Melanie rĂŒckt in die Mitte, Caro nun auf Diagonal. UnabhĂ€ngig davon ist zunĂ€chst etwas Sand im Getriebe: 6:9, 11:14 – Stiepel hĂ€lt einen leichten Vorsprung und hat letztlich bei 24:21 gleich drei SatzbĂ€lle. Und auch einer davon ist nach einem Block gegen Melanie schon fast am Boden, doch Lisa bekommt in der Sicherung irgendwie noch eine Hand unter den Ball. Wir können ausgleichen. Dann geht es hin und her, beide Mannschaften punkten aus der Annahme. Bei uns bringt Mareike die BĂ€lle prĂ€zise nach vorne und Julia verteilt geschickt. Dann NetzberĂŒhrung Stiepel und Satzball fĂŒr uns. Laura wehrt den Angriff auf der IV ab, und Caro verwandelt mit links direkt zum 28:26.

Im 3. Durchgang ist es großteils ausgeglichen. Doch nach ein, zwei unnötigen Fehlern stehen wir bei 18:21 wieder mit dem RĂŒcken zur Wand. Dann legt Hannah cool den Ball ĂŒber den Block ins gegnerische Feld und gibt damit das Signal zur Aufholjagd. Wieder wird es denkbar knapp: Satzball fĂŒr Stiepel, doch Frauke souverĂ€n zum 24:24. Dann der vorentscheidende Ball: Stiepel platziert den Ball ĂŒber unsere vorgerĂŒckte Abwehr auf die I, doch Mareike und Hannah hechten hinterher und halten den Ball gerade noch im Spiel, Dankeball fĂŒr den Gast doch Melanie blockt die starke gegnerische Mitte im Einerblock, nun haben wir die Chance, die Frauke nutzt: 25-24 und damit Matchball. Julia bleibt cool und holt den letzten Punkt mit dem Aufschlag.

Nach dem erlösenden Punkt ist der Jubel so groß als wĂ€ren wir aufgestiegen. Aber so fĂŒhlt es sich nach 1:18 SĂ€tzen aus sechs Spielen ein bißchen auch an. Aus einer sehr starke Mannschaft soll man ja eigentlich niemanden hervorheben, ein besonderes Lob dann aber doch an Laura, die in den letzten Wochen und Monaten ganz ruhig und konzentriert im Training gearbeitet und heute konstant ĂŒber vier SĂ€tze eine richtig starke Leistung gezeigt hat. Ein riesengroßen Dank zudem an die vielen, vielen Zuschauer, die uns heute ĂŒber 100 Minuten pausenlos lautstark unterstĂŒtzt haben. Das war sehr geil und ohne euch hĂ€tten wir es vielleicht nicht geschafft.

Es spielten: Julia Kluse (Zuspiel), Lisa Mai, Hannah Kamps (Mitte), Laura Weidemann, Frauke Kamps, Felicitas Fischer, Ronja Weidemann (Außen), Melanie Leitloff, Caroline Jaschke (Diagonal), Mareike Zwilling (Libera)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 29. November 2015 um 23:23 Uhr
 

TV Gerthe - TuS Hattingen II 3:1

TV Gerthe – TuS Hattingen II 3:1 (25:17, 11:25, 25:14, 25:10)

Es bleibt ein hartes Brot, an dem wir in der Bezirksliga zu knabbern haben, denn im 6. Spiel gab es die 6. Niederlage. Aber immerhin auch einen glĂ€nzenden 2. Satz, der unser Wegweiser fĂŒr die nunmehr anstehenden wichtigen Spiele gegen die unmittelbar vor uns stehenden Teams, SVE Grumme II und RW Stiepel, sein soll. Auch im 1. Durchgang spielten wir passabel, waren jedoch im Block zu passiv und konnten daher in der Feldabwehr gegen die krĂ€ftigen Angriffe in der engen und flachen Halle auf Dauer nur wenig ausrichten.

Der 2. Durchgang darf hingegen dann als Maßstab fĂŒr die nĂ€chsten Wochen gelten: gefĂ€hrliche Aufgaben, aggressive Blocks durch Hannah und Lisa, mutige Angriff von Caro ĂŒber Diagonal und cleveres Blockanschlagen von Frauke und Feli ĂŒber Außen. Das sah doch schon sehr gut sehr aus.

Leider konnten wir zum einen die Konzentration nicht aufrecht halten, zum anderen legte Gerthe nochmal ein paar Prozent in Angriff und v.a im Aufschlag drauf. Wie eigentlich immer, wenn es gegen den TV geht, hagelt es gefĂ€hrliche Aufgaben. Allerdings sind wir zuvor im Angriff auch 2-3mal im Block hĂ€ngen geblieben, bevor unsere Annahme große Probleme bekamen. Beste Leistung heute m.E. von Caro, die auch außerhalb des Feldes und in jedem Training regelmĂ€ĂŸig fĂŒr gute Stimmung sorgt, und dass ist ja in dieser Phase mindestens genauso wichtig.

So ernĂŒchternd der Blick auf die Tabelle auch aktuell ist, sie zeigt auch, dass die richtig wichtigen Spiele erst noch kommen, gerade am nĂ€chsten Sonntag gegen Stiepel geht es um ganz wichtige Punkte fĂŒr den Klassenerhalt. Wir hoffen auf viele Zuschauer an einem kalten Sonntag morgen.

Es spielten: Julia Kluse (Zuspiel), Caroline Jaschke, Melanie Leitloff (Diagonal), Hannah Kamps, Ludmilla Ehrlich, Lisa Mai (Mitte), Frauke Kamps, Felicitas Fischer (Außen), Mareike Zwilling (Libera)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 22. November 2015 um 22:46 Uhr
 

SVE Grumme - TuS Hattingen II 3:0

SVE Grumme – TuS Hattingen II 3:0 (25:19, 25:9, 25:21)

Das Warten auf das erste Erfolgserlebnis geht weiter und dazu gehört leider immer auch noch das Warten auf den ersten Satzgewinn. Dabei war auch heute unser Spiel nicht so schlecht, wie es das glatte Ergebnis aussagt. Mit ein bißchen mehr Cleverness können wir den 1. oder den 3. Durchgang gewinnen, bringen den Ball dann aber bei langen Ralleys zum Satzende hin nicht mehr auf den Boden. Abgesehen von dem leider nun in Serie katastrophalen 2. Satz als wiedermal die Annahme ĂŒberhaupt nicht klappen wollte, spielten wir insgesamt sogar stĂ€rker als in den beiden letzten Spielen gegen Herne und Schwerte. Allerdings trafen wir mit Grumme auch auf einen erfahrenen Gegner, der immer dann wenn es wichtig wurde einen kĂŒhlen Kopf bewahrte. Leider muss man sagen, denn eigentlich hĂ€tten wir uns doch wenigstens einen Satz mehr als verdient, denn mit soviel Einsatz und Leidenschaft fliegt kaum eine Mannschaft sonst durch die Halle. Auch die Sachen, die wir trainiert hatten, wurden gut umgesetzt und so waren wir im Aufschlag und Angriff wesentlich gefĂ€hrlicher als zuletzt. So gibt es eigentlich abgesehen vom Ergebnis nichts zu kritisieren.

Wenn wir so weiter trainieren und uns Woche fĂŒr Woche ein StĂŒck steigern, werden wir frĂŒher oder spĂ€ter auch erfolgreich sein. Mit TVK Wattenscheid treffen wir dabei nĂ€chste Woche allerdings noch mal auf eine ganz harte Nuss. Doch wer weiß, immerhin sind wir in dieser Saison zumindest zu Hause noch ungeschlagen ;-) und eine kleine Chance gibt es immer. Personell bieten sich immer mehr Alternativen an: Felicitas Fischer gab heute ihr Comeback nach fĂŒnf Jahren und obwohl ihr die fehlende Spielpraxis noch anzumerken war, wurde auch deutlich, dass sie eine VerstĂ€rkung darstellen wird. Und auch Ronja durfte erstmals fĂŒr einen ganzen Satz ran und zeigte gute AnsĂ€tze. Das Lob des Tages geht aber an Caro, die heute nach langer Zeit wiedermal auf Diagonal auflief.

Es spielten: Julia Kluse (Zuspiel), Caroline Jaschke (Diagonal), Hannah Kamps, Ludmilla Ehrlich, Lisa Mai (Mitte), Laura Weidemann, Ronja Weidemann, Frauke Kamps, Felicitas Fischer (Außen), Mareike Zwilling (Libera)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 25. Oktober 2015 um 21:53 Uhr
 


Seite 7 von 18
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang