Start U20 (A1) weibl. wA_Jugend-Spieltag 14.12.

wA_Jugend-Spieltag 14.12.

SV Langendreer 04 - TuS Hattingen 0:2, FdG Herne II - TuS Hattingen 2:0

Gegen die Mannschaft aus Langendreer gab es einen ungefährdeten 2:0-Erfolg, bei dem wir zwar dann und wann von eher unkonventionellen Bällen des Gegners überrascht wurden, letztlich aber ohne große Mühe beide Sätze (25:19, 25:12) für uns entscheiden konnten. Ein besonderes Lob geht an Lisa Mai, die nachdem sie gegen Annen zu einem Kurzeinsatz kam, heute ihr erstes Spiel über die volle Distanz bestritt und dabei durch sehr viel Übersicht auffiel.

Die Begegnung gegen FdG Herne entwickelte sich von Beginn an zu einem Spiel auf hohem Niveau mit vielen langen Ballwechsel. Da beide Mannschaften kaum Aufgaben verschlugen und auch die Annahme zumeist gut kam, entstand ein flottes Spiel mit vielen Angriffen und sogar guten Blockaktionen (bei uns allen voran Lisa Mai und Ann-Cathrin). Bereits der erste Ballwechsel dauert gefühlt länger als das Spiel gegen Langendreer. Allerdings ging der Punkt am Ende wie so häufig im Spiel an den Gastgeber, der kaum Eigenfehler beging und unsere Angriffe immer wieder im Spiel hielt. Da hätten wir sicherlich etwas die Angriffspower von Luisa und Caro gebrauchen können. Ansonsten wurden die beiden nicht vermisst, die Mädchen haben auch ohne die beiden Erfahrensten richtig gut gespielt. Den 1. Satz konnten wir bis zum 10:10 offen gestalten, dann konnte FdG immer häufiger den Punkt für sich entscheiden. Der 2. Satz war bis 20:20 völlig ausgeglichen, dann standen wir uns etwas übermotiviert selbst im Wege. Da jede jetzt den Punkte unbedingt machen wollte, gingen wir teilweise zu zweit zum Ball. Naja, besser so als anders. Eine starke Leistung zeigte Carla, die in der Annahme regelmäßig die Bälle präzise ans Netz schob und auch einige sehenswerte Angriffe landete.

Es spielten: Mareike Zwilling, Hannah Müller (Zuspiel), Lisa Sponagel, Lisa Mai, Ann-Cathrin Sieren (Mitte), Anesa Gorcevic, Carla van Dinther (Außen)

In der Halbzeittabelle stehen zwar nur zwei Siege fünf Niederlagen gegenüber, dennoch haben wir mit 319:323 ein nahezu ausgeglichenes Ballpunkteverhältnisse – wir sind also hinsichtlich Aufwand und Ertrag schon ausgesprochen unökonomisch. ;-). Nach nun drei Monaten ist aber auch festzuhalten, dass die aus vielen Bausteinen neuzusammengestellte Mannschaft mittlerweile zu einer eingeschworenen Einheit zusammengewachsen ist – und das ist erstmal das wichtigste.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 15. Dezember 2013 um 22:07 Uhr  
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang