Start 1. Damen TV Brechten - TuS Hattingen 1:3

TV Brechten - TuS Hattingen 1:3

TV Brechten – TuS Hattingen 1:3 (18:25, 20:25, 25:20, 12:25)

Souveräner Auftritt gegen den Landesliga-Absteiger, der nach sehr gutem Saisonstart mittlerweile in der Tabelle nach unten durchgereicht wurde. Schon in den ersten Bällen zeigten wir die bessere Spielanlage und die variableren Aktionen. Aus einer sicheren Annahme heraus setzte Stephie alle Angreiferinnen gut in Szene. Brechten agierte zunächst viel über die Mittelangreiferinnen und die Diagonalposition, worauf wir uns in der Feldabwehr schnell einstellen konnten. Mitte des Satzes ist es gerade Mareike auf der Langen VI, die mehrere gegnerische Angriffe erfolgreich verteidigt. Im Gegenangriff können wir uns dann regelmäßig durchsetzen, besonders Ronja verwandelt in entscheidenden Momenten und auch in schwierigen Situationen ihre Angriffe. Am Ende geht der Satz mit 25:18 deutlich an uns.

Auch im 2. Durchgang sind wir die ganze Zeit vorne. Brechten greift verstärkt über die eigene Position II an. Wir sind im Block zur Stelle. Hannah greift mehrfach zu und beschert uns einen Punktevorsprung, den wir den ganzen Satz über aufrechterhalten können. In gewisser Weise ist es ein unspektakuläreres Spiel als in den Wochen zuvor. Wir zeigen eine solide Leistung: schlagen solide auf, verteidigen mit gewohnt großem Einsatz das Feld und variieren im Angriff. Wir sind die ganze Zeit vorne und nutzen die Gelegenheit, um vielen Spielern Einsatzzeit zu geben.

Der 3. Durchgang beginnt wie die ersten beiden endeten. Schnell sind wir 3:0 vorne. Brechten nimmt eine frühe Auszeit und agiert danach in Aufschlag und Angriff deutlich gefährlicher. Besonders die 2. Bälle der Zuspielerin sind regelmäßig ärgerliche Punktverluste. Umgekehrt verlieren wir vorübergehend etwas die Übersicht. Wollen im Angriff die Punkte erzwingen, anstatt auf die passenden Gelegenheiten zu warten. Am Ende kann Brechten verdient auf 1:2 verkürzen.

Der Satzverlust ärgert uns, bringt uns aber nicht aus dem Konzept. Ganz im Gegenteil, den 4. Satz beginnen wir noch entschlossener und selbstbewusster. Schnell können wir uns mit großem Vorsprung absetzen. Hannah serviert gefährlich, Brechten hat Mühe im Spielaufbau und Melanie ist mehrfach im Block zur Stelle. Punkt für Punkt können wir uns absetzen. Der Gegner resigniert, sodass der Satz früh entschieden ist. Mit 25:12 der deutlichste Satzgewinn in dieser Saison.

Besonders erfreulich ist, dass wir problemlos und ohne Qualitätsverlust wechseln konnten, sodass alle elf Spielerinnen zum Einsatz kamen und ihren Anteil am Erfolg hatten. Ein großes Lob geht an Ronja, die sich auch in schwierigen Situationen gegen den Brechtener Doppelblock durchsetzen konnte und die guten Trainingsleistungen der letzten Woche bestätigte. Ebenso geht ein Lob an Alisa, die bei ihren Einwechslungen mit guten Aktionen auf sich aufmerksam machte.

Nächste Woche gilt es gegen den VfL Kemminghausen (15h, Kreissporthalle) erneut zu punkten, um allmählich etwas Distanz zum Tabellenende aufzubauen.

Es spielten: Stephanie Morlock (Zuspiel), Hannah Kamps, Melanie Leitloff, Anna Litfert (Mitte), Veronique van Engeland, Ronja Weidemann, Frauke Kamps, Alisa aus der Wischen, Laura Weidemann (Außen), Felicitas Fischer (Diagonal), Mareike Zwilling (Libera)

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 22. Januar 2018 um 23:17 Uhr  
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang