Start 1. Damen TB Höntrop II - TuS Hattingen 3:1

TB Höntrop II - TuS Hattingen 3:1

TB Höntrop II – TuS Hattingen 3:1 (25:16, 22:25, 25:12, 25:21)

Nach dem Auftaktspiel gegen TVK Wattenscheid folgt das Gastspiel bei der nächsten Wattenscheider Mannschaft, dem TB Höntrop II. Auch dieser Gegner hatte einige routinierte Spielerinnen mit Volleyballerfahrung aus höheren Ligen in den Reihen. Bei uns standen gegenüber der Vorwoche mit Frauke und Vero zwei Außenangreiferinnen zur Verfügung, dafür fehlte Anna krankheitsbedingt. Und Frauke und Vero bekamen es direkt mit einer ordentlichen Blockwand zu tun. Zwar hatten wir uns genau darauf vorbereitet und speziell das Blockanschlagen und die Angriffssicherung in den Blick genommen, dennoch brauchten wir wieder den ganzen 1. Satz, um uns auf den Gegner einzustellen.

Positiv ist festzuhalten, dass wir es dann wie in der Vorwoche schafften, im 2. Satz zu reagieren, Fehler abzustellen und Lösungen zu finden. Endlich schaffen wir es die Bälle von der sehr guten gegnerischen Libera wegzuhalten und durch die Einwechslung von Caro steht unser eigener Block wesentlich besser. Nun können wir unser Spiel machen. Aus der Feldabwehr heraus kämpfen wir uns ins Spiel, entscheiden fast alle langen Ballwechsel für uns. Zudem verteilt Stephie die Bälle sehr geschickt über alle Positionen, sodass sich der gegnerische Block nicht so leicht formieren kann. Unser Kampfgeist ist ohnehin überragend, auch außerhalb des Feldes wird jeder Quadratmeter genutzt, um den Bällen hinterherzuhechten. Wir sind den ganzen 2. Durchgang vorne und gewinnen diesen letztlich mit 25:22. Ebenso wichtig: wir spielen sehr gut und trotz allem Einsatz sehr ruhig; saisonübergreifend eine der besten Leistungen in diesem Jahr.

Allerdings kostet unsere Spielweise viel Kraft und Konzentration. Nach dem gewonnen Satz lässt die Anspannung nach, wir können die Aufmerksamkeit und Energieleistung im 3. Durchgang nicht aufrechthalten. Gleich am Anfang wackelt die Annahme und wir liegen schnell 1:5, 2:9 hinten. Auch im Angriff finden wir nun kaum noch Lösungen, reihenweise bleiben wir nun wieder im gegnerischen Block hängen. Am Ende ist es mit 12:25 sehr deutlich.

Im 4. Durchgang kommt Feli für Vero auf Außen und nun spielen wir geschickt mit dem gegnerischen Block. Frauke und Feli machen das auf Außen sehr erfolgreich. Wie schon im 2. Satz können wir nun das Spiel bestimmen. Melanie und Hannah sind in der Mitte sehr aktiv, Caro variiert über Diagonal. Wir sind mit 10:6, 11:7 vorne. Dann meines Erachtens leider eine sehr unglückliche SR-Entscheidung eines ansonsten guten Schiedsgerichts, die obwohl eine Höntroper Spielerinnen eindeutig ins Netz stolpert, gegen uns pfeift. Sicherlich entscheidet eine SR-Entscheidung kein Spiel, aber es fehlt nicht nur der Punkt, sondern die Unruhe bringt uns auch aus dem Konzept. Wenig später ist Höntrop auf 12:11 heran. Wir geben nochmal alles, können den Block jedoch nicht mehr schließen und Höntrop wird nun wieder mit jedem Angriff gefährlich. Am Ende behält der Gegner zweifelsfrei verdient die Oberhand, wenngleich wir mit ein wenig Glück (besser gesagt etwas weniger Pech in einzelnen Ballwechseln) auch in den Tie-Break hätten kommen können.

Nächste Woche geht es gegen den LL-Absteiger TV Brechten, mit Blick auf die bisherigen Ergebnisse ebenfalls eine harte Nuss. Das Lob des Tages geht an Frauke, besonders für die wie immer sehr starke Abwehrarbeit.

Es spielten: Stephanie Morlock (Zuspiel), Melanie Leitloff, Hannah Kamps (Mitte), Veronique van Engeland, Frauke Kamps (Außen), Felicitas Fischer, Caroline Jaschke (Diagonal), Mareike Zwilling (Libera)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 01. Oktober 2017 um 21:36 Uhr  
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang