Start 2. Herren TuS Volmetal - TuS Hattingen II 1:3

TuS Volmetal - TuS Hattingen II 1:3

TuS Volmetal – TuS Hattingen II 1:3 (22:25, 24:26, 25:16, 22:25)

Überraschender Auftaktsieg unserer 2. Herren gegen die wesentlich erfahrenere Mannschaft des TuS Volmetal, die vermutlich nach dem Einspielen davon ausging, als sicherer Sieger die Halle zu verlassen. Ein Eindruck, der sich auch in den ersten fünf Minuten nicht geändert haben dürfte. Alleine mit Aufgaben kam der Gegner zu einer schnellen 7:0-Führung. Doch unsere Jungs blieben cool und Olaf revanchierte sich mit einer kleinen Aufschlagserie, die uns auf ein paar Punkte heranbrachte. Nach diesem von Aufschlägen dominierten Beginn wurde endlich Volleyball gespielt. Und je länger das Spiel dauerte, desto mehr nahm unsere Mannschaft das Heft in die Hand. Am Anfang noch zögerlich reagierend, später aktiv diktierend. Vor allem Christian und Lars in der Mitte zeigten ihr bestes Volleyball – sowohl im Block, wie auch im Angriff - wobei der Gegner ihnen teilweise vergeblich sogar einen Dreierblock entgegenstellte. In allen Spielelementen sind beide Mannschaften über weite Strecken nahezu gleichstark doch wir haben die höhere Angriffseffizienz, folglich geht der Satz mit 25:22 verdient an uns.

Vergleichbares Bild im 2. Durchgang, wenngleich beide Mannschaften gerade im Kämpferischen nochmal zulegen. Sensationell wie Felix einen Ball aus dem Seitenaus rettet, bevor ihn Christian aus dem Hinterfeld verwandelt. Mit dem Seitenwechsel ist dann auch Sebastian im Spiel, sodass sich unser Spiel etwas stärker auf die Außenposition verlagert. Ein Lob auch an Felix, der es trotz der niedrigen Hallendecke regelmäßig schafft, den Langen in der richtigen Höhe anzuspielen. Ansonsten heißt es geduldig bleiben und bei den vielen längeren Ballwechsel auf die Löcher in der gegnerischen Abwehr zu warten. Kopf an Kopf geht es auf die Zielgerade. Und den kühlsten Kopf hat dann Phil. (Fast hat man den Eindruck, dass sich Coolness und Körperspannung ausschließen müssen.) Die wichtigsten Bälle des ganzen Spiels verwandelt er jedenfalls zum Satzball und Satzgewinn.

Wir haben zwei Sätze lang mit sehr viel Energie den Gegner niedergerungen, fast erwartbar ist dann der Verlust des 3. Satzes. Die Anspannung lässt gerade in der Annahme nach, aber auch im Zuspiel und Angriff summieren sich Ungenauigkeiten im Bewegungsablauf zu Punkten für Volmetal. Der Satz ist früh verloren, aber wir kämpfen weiter um jeden Punkt, jeder Ballwechsel soll jetzt zumindest noch an den gegnerischen Kräften zehren.

Der Fokus liegt auf dem Gewinn des 4. Satzes. Längst haben wir uns einen gegnerischen Annahmespieler ausgeguckt, den wir bevorzugt anvisieren. In allen Aktionen ist viel Druck und wir erspielen uns einen ansehnlichen Vorsprung (ca. 21:15 oder so). Doch plötzlich ist Sand im Getriebe. Volmetal holt Punkt für Punkt auf und kommt auf 19:22 heran. Wir tauschen nochmal im Zuspiel jung gegen fast noch jung und können nach Angriffen von Sebastian und Florian Krampe den Vorsprung ins Ziel retten.

Es spielten: Olaf Wochnik, Florian Krampe, Sebastian Haarmann (Außen), Christian Siebelhoff, Lars Wiesecke (Mitte), Phil Tritthart, Florian Lange (Diagonal), Felix Schreyer, Stefan Matern (Zuspiel)

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 19. September 2016 um 21:50 Uhr  
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang