Start 1. Herren Herren Landesliga: FdG Herne - TuS Hattingen 3:2
Herren Landesliga: FdG Herne - TuS Hattingen 3:2 (27:29; 25:21; 21:25; 25:20; 15:12)
 
Es ist zum Mäusemelken: Die dritte Tie-Break-Niederlage in Folge lässt uns nicht nur in den Tabellenkeller rutschen, sondern auch etwas ratlos zurück, wo denn unser 5-Satz-Stärke aus dem letzten Jahr geblieben ist.
 
Mit FdG Herne trafen wir auf einen Gegner, der sich gegenüber dem Vorjahr deutlich verjüngt und deutlich verbessert präsentiert. Vor allem die beiden Mittelblocker und da allem voran Rückkehrer Danisch stellten uns vor große Probleme. Bereits im ersten Durchgang hatte Herne leichte Vorteile, die mit einer kontinuierlichen Führung einherging. Als sich bei uns noch vorrübergehend Annahmeprobleme einstellten, schien der Satz schon sicher verloren, doch wir schafften es nach einer Auszeit von dem einen auf den anderne Moment Ruhe und Ordnung in unser Spiel zu bringen. Plötzlich hatte FdG uns nichts mehr entgegenzusetzen und so schnappten wir ihnen den 1. Satz (29:27) mit einer Energieleistung quasi vor der Nase weg.
 
Anstatt im 2. Satz daran anzuknüpfen, starteten wir mit einem 2:8-Rückstand. Dies war umso ärgerlicher, da wir aus perfekten Annahmen alle Fehler im Angriff machten, bzw. die Herner Blockspieler in dieser Phase immer genau zu wissen schienen, was wir denn vorhatten. Ob Aufsteiger, Staffel oder sogar der Griff in die Raritätenkiste - der Stopball - immer wieder kam der Ball schneller zurück als wir gucken konnten. Von 2:8 auf 12:22 ging der Satz in die Binsen. Chapeau an die Mannschaft, dass wir uns auch da nicht hängen ließen, sondern in einem tollen Endspurt noch mal auf 21:25 verkürzen konnten: Junior und Axel immer wieder im Block und Mario fegte wie ein Derwisch durch die Halle und schaufelte den Ball immer wieder zurück.
 
Zumindest gelang es uns diesmal den Schwung in den nächsten Satz mitzunehmen. Taktisch stellten wr die Reihen um, damit Mathias nun häufiger gegen den gegnerischen Zuspieler angreifen konnte, zudem spielten wir mehr schnelle Bälle über Mario und Axel, um die gegnerischen Mittelblocker zu beschäftigen. Der Plan ging auf. 25:21 im 3. Satz und 9:5 und 11:8-Führung im 4. Durchgang. Doch das Auf und Ab des Spiels ging weiter. Kaum hatte eine Mannschaft scheinbar sicheres Fahrtwasser erreicht, stellt die Mannschaft das Rudern ein. Ich verschlage einen Aufschlag, Matze schlägt einen 110%tigen ins Aus und plötzlich wackelt auch die Annahme. Herne freut sich, liegt plötzlich 3-4 Punkte vorne. Und bevor wir noch wissen, wie uns geschieht, befinden wir uns im Tie-Break.
Auch im Tie-Break wieder das alte Lied. Auf der einen Seite holen wir die unmöglichsten Bälle - sensationell Junior auf der I, um in den nächsten Aktionen doppelt so viele Punkte herzuschenken. Letztlich ist es zu wenig. Von 1:4 kommen wir zwar auf 7:8 wieder heran, verlieren dann aber doch wieder den Faden und das Spiel mit 12:15.
 
Positiv bleibt festzuhalten, dass Dennis immer besser wird und fünf tadellose Sätze gespielt hat.
 
Es spielten: Mathias Komp, Marc Dormann, Mario Göbel, Axel Hulin, Martin Schwarz, Dennis Borchert, Stefan Matern
 
 


Tags: Volleyball  Spielbericht  Herne  Herren  
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 01. November 2010 um 16:24 Uhr  
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang